Diakonie eröffnet neues Integrationszentrum in Oberwart

Mittwoch, 3. Juni 2015
Karin Bindu mit der Weltband
Karin Bindu mit der Weltband bei der Eröffnung des DiakonieForums in Oberwart

Am 3. Juni 2015 öffnet das „Diakonie Forum Oberwart“ mit einem großen Fest seine Tore. Das Forum wird von der Diakonie Burgenland und dem Diakonie Flüchtlingsdienst gemeinsam betrieben und versteht sich als Begegnungsstätte:  Für die schon länger ansässige und die kürzlich zugewanderte Bevölkerung; für Flüchtlinge aus aller Welt, die im Südburgenland Zuflucht gefunden haben; für Menschen mit oder ohne Migrationshintergrund.

„Integration muss auch auf der lokalen Ebene stattfinden, und dazu braucht es Räume und Möglichkeiten der Begegnung“, stellt die Leiterin der mobilen Flüchtlingsbetreuung Burgenland, Tine Steiner, fest. Solche Orte gibt es im Südburgenland noch wenige. Integration bedarf gleicher Zugangschancen zu gesellschaftlichen Ressourcen und Möglichkeiten. Der Arbeitsmarkt und der Zugang zu Bildung und Wohnen sind für Flüchtlinge oft versperrt, armutsbedingte Mobilitätseinschränkungen oder Diskriminierung erschweren die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. „Gerade unter diesen Bedingungen sind Räume wichtig, in denen die gesellschaftliche Exklusion thematisiert werden kann und Barrieren im Zusammenleben abgebaut werden können“, meint Pfr. Mag.a Sieglinde Pfänder.

Das Diakonie-Forum als Ort der Begegnung bietet:

  • kostenlosen Internetzugang, Frauen- und Nachbarschaftscafé,
  • Integrations- und Bildungsangebote (Deutschkurse, Tandemlernen mit ehrenamtlichen HelferInnen, Musikgruppe)
  • Diskussionsrunden
  • Angebote für ehrenamtliches Engagement
  • Gratisausgabe von Kleider- und Sachspenden

Als Festgäste werden u.a. Pfarrer Mag. Michael Chalupka (Direktor der Diakonie Österreich), Mag. Manfred Koch (Superintendent der Diözese Burgenland), Mag. Christoph Riedl (GF Diakonie Flüchtlingsdienst) und Bgm. Georg Rosner,  erwartet.

Musikalisch führt Karin Bindu mit ihrer Weltband durch die Feierlichkeiten. Zu sehen ist eine Fotoausstellung „Gesichter von AmberMed“ von Christian Stummer und Christine Fekesa. Für kulinarischen Genuss sorgen die jugendlichen Flüchtlinge aus dem Haus der Jugend in Rechnitz.

In naher Zukunft plant der Diakonie Flüchtlingsdienst außerdem bis zu 60 Asylwerberinnen und Asylwerber im südlichen Burgenland in teilbetreuten Wohngemeinschaften unterzubringen.

Rückfragen:
Mag.a Barbara Zach, Koordinatorin Diakonie Forum
Diakonie Flüchtlingsdienst gem. GmbH
Wiener Straße 1, 7400 Oberwart
Mobil: +43 (0)664/ 883 023 32
E-Mail: barbara.zach@diakonie.at