Trans Austria Gasleitung unterstützt Corona-Hilfsfonds der Diakonie

AmberMed hilft Menschen ohne e-Card
Gemeinsam sorgen wir dafür, dass in der Corona Krise niemand alleine gelassen wird. Wir überlassen die Zukunft nicht der Verzweiflung, sondern schauen gemeinsam nach vorne.
Spenden an den Corona-Hilfsfonds von Unternehmen wie der Trans Austria Gasleitung GmbH helfen, das Unterstützungs-Angebot der Diakonie auszuweiten – und Menschen zu helfen, die die Krise besonders hart trifft.
Corona-Testschleuse für AmberMed in Wien
Ermöglicht wurde mit der großzügigen Spende der Trans Austria Gasleitung GmbH die so dringend benötigte Corona-Testschleuse für AmberMed in Wien.
Ordinationsbesuche sind nun mit Terminvergabe möglich und eine Telefon- bzw. Videoambulanz steht zur Verfügung.
Trotz steigendender Zahlen an Corona-Fällen kann AmberMed die medizinische Versorgung für Menschen ohne Krankenversicherung weiter anbieten. Ordinationsbesuche sind nun mit Terminvergabe möglich und eine Telefon- bzw. Videoambulanz steht zur Verfügung.

Hilfe für Familien und Menschen in Not

Mit dem Geld wurden außerdem 100 armutsbetroffene Familien unterstützt. Die Pakete enthalten gesunde Lebensmittel, Windeln für Babys, Handys, um die Kommunikation aufrecht zu halten sowie Nothilfe für Härtefälle. Zusätzlich wurden für wohnungslose Menschen Mahlzeiten für einen ganzen Monat bereitgestellt:  MitarbeiterInnen im s’Häferl, in Wien und im Of(f)‘nstüberl in Linz geben Essen in Kartons aus und halten die nötigen Hygienemaßnahmen ein.

Gemeinsam sorgen wir dafür, dass in der Corona Krise niemand alleine gelassen wird. Wir überlassen die Zukunft nicht der Verzweiflung, sondern schauen gemeinsam nach vorne.