Leiter:in für das interkulturelle Psychotherapiezentrum Jefira (St. Pölten, 25 - 30 Wochenstunden)

JEFIRA bietet traumaspezifische, kultursensible und dolmetschunterstützte Psychotherapie für Asylwerber:innen, für anerkann-te Flüchtlinge und subsidiär Schutzberechtigte, die in Niederösterreich wohnen. Respekt vor dem Individuum und der persönli-chen Geschichte sind uns ein besonders großes Anliegen.

Aktuell suchen wir eine:n

Leiter:in für das interkulturelle Psychotherapiezentrum Jefira
(St. Pölten, 25 - 30 Wochenstunden). 

Ihre Aufgaben

  • Gesamtverantwortung für die Einrichtung
  • Finanzverantwortung (Finanzplanung, Budgeterstel-lung und -kontrolle, Kassaführung) in Zusammenarbeit mit Fachbereichsleitung
  • Personalverantwortung (Teamführung,  -koordination) in Abstimmung mit Fachbereichsleitung
  • Abwicklung von Förderprojekten (Antragstellung, Berichtslegung, Abrechnung, usw.)
  • Inhaltliche und fachliche Leitung und Weiterentwick-lung der Einrichtung
  • Externe und interne Vernetzung mit relevantem Umfeld (Gesundheitsbereich, Schulen, Fördergeber:innen, Einrichtungen der Flüchtlingsarbeit)
  • Sensibilisierungs- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Arbeit mit Klient:innen: Erstabklärung und Psychotherapie im von Dolmetscher:innen unterstützten Setting mit Asylwerber:innen, Flüchtlingen und Personen mit Migrationshintergrund, Dokumentation, Befundberichte, Datenbankeingabe und Aktenverwaltung und Flüchtlingen

Ihr Profil

  • Psychotherapeut:in - eingetragen in die Psycho-therapeut:innenliste des BMSGPK
  • Zusatzqualifikation im Traumabereich von Vorteil
  • Erfahrung im interkulturellen Bereich, idealerweise in der Arbeit mit Menschen mit Flucht-/Migrationsgeschichte und/oder mit traumatisierten Menschen 
  • Leitungserfahrung und Freude an der Arbeit in einem interdisziplinären und interkulturellen Team
  • Sicherheit in der Budgetabwicklung und Verhandlungs-führung 
  • Gute IT-Kenntnisse (MS-Office)
  • Erfahrung in der Vernetzungs- und Sensibilisierungsarbeit im interkulturellen und/oder psychosozialen Bereich sowie wertschätzender Führungs- und Kom-munikationsstil 
  • Eigene Migrationsbiographie von Vorteil
  • Covid-19 Impfung: Sie sind bereits vollimmunisiert gegen das Corona-Virus oder haben die Bereitschaft, während der ersten drei Monate Ihres Dienstverhältnisses bei uns, die Impfung und Vollimmunisierung nachzuholen.

 
Wir bieten

  • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer Organisation, die Vielfalt schätzt 
  • Leitung eines interkulturellen und teamorientierten Projekts und die Möglichkeit, Ideen einzubringen und umzusetzen
  • Ein kollegiales Arbeitsklima und eine wertschätzende Haltung 
  • Fach- und stellenspezifische Weiterbildungen  - bis zu einer Woche Bildungsfreistellung / Jahr
  • Teilnahme am Führungskräfteprogramm
  • Einzel- und Teamsupervision 
  • Entlohnung nach Diakonie-KV. Das monatliche Bruttogehalt beträgt in der 2. Gehaltsstufe inklusive Leitungszulage für 30 Wochenstunden mindestens € 2.497,-. Durch die Valorisierung 2022 und die Anrechnung von Vordienstzeiten erhöht sich das Mindestgehalt. 


Wir fördern Vielfalt. Daher freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung!
Nähere Informationen über die Organisation finden sie unter: www.diakonie.at/fluechtlingsdienst

Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung per E-Mail mit dem Betreff „Bewerbung Leitung Jefira“  z.H. Heinz Fronek an bewerbung.jefira@diakonie.at

Kontakt 
Diakonie Flüchtlingsdienst gem. GmbH, JEFIRA, Herzogenburgerstraße 9, 3100 St. Pölten