Hospiz - Begleitung bis zum Ende

Porträt zweier HospizbegleiterInnen.
Hospiz ohne Ehrenamt ist fast nicht denkbar. Ehrenamtliche MitarbeiterInnen sind eine wesentliche Stütze in der Versorgung sterbender oder schwerkranker Menschen. Dabei geht es nicht um klassische medizinische oder pflegerische Versorgung, sondern um etwas, das heutzutage kostbarer denn je ist: Zeit zu schenken.

Dasein. Zuhören. Begleiten.

Qualifizierte Freiwillige haben sich dazu entschieden, schwerst kranken und sterbenden Menschen sowie ihren Angehörigen beizustehen. Diese sind ausgebildet, müssen einen Kurs absolvieren, um diese anspruchsvolle Tätigkeit ausüben zu können und werden psychologisch begleitet. Innovative Projekte wie „Hospiz macht Schule“ und „Begleitung von Menschen mit Behinderungen“ richten sich heute auch an neue Zielgruppen, die bislang nicht zwangsläufig mit dem Thema Hospiz in Verbindung gebracht wurden.

Wir wollen die Geschichten dieser Menschen erzählen und andere motivieren, mitzumachen, sich zu engagieren. Denn in einem sind sich alle einig: „Man gibt viel, aber man bekommt auch viel zurück“.

Wir suchen ehrenamtliche MitarbeiterInnen!

Aufbaulehrgang
"Hospizbegleitung für Menschen mit Behinderung"
Menschen die sich ehrenamtliche engagieren wollen und bereit sind sich auf Menschen mit Behinderung einzulassen werden immer gesucht. Neun aktive Frauen und ein Mann sind derzeit ehrenamtlich für Menschen mit Behinderung in Kärnten im Einsatz.
 

Ohne spezifische Ausbildung ist der Abschluss des Aufbaulehrganges "Hospizbegleitung für Menschen mit Behinderungen" erforderlich.

Weitere Informationen:
Doris Scheiring
E-Mail: office@hospizbewegung-diakonie.at
Tel.: 0664 4082794

Workshop an Schulen
"Hospiz macht Schule"
Hospiz macht Schule Workshops werden in vielen österreichischen Bundesländern seit 2014 auch von ehrenamtlichen ModeratorInnen an Schulen in Kärnten umgesetzt.


Wichtige Aspekte wie Lachen, Weinen, Abschied nehmen, Leben, Altern, Sterben, Tod werden von der ersten Volksschulklasse bis zur Maturaklasse bearbeitet.

Weitere Informationen:
Doris Scheiring
E-Mail: office@hospizbewegung-diakonie.at
Tel.: 0664 4082794


Mit Deiner Spende helfen!

Hospiz macht Schule!

Kindgerechte Antworten finden

Das Thema Sterben und Trauer ist besonders für Kinder aufwühlend und schwer zu begreifen. Meist vergessen wir, dass bei Kindern schon kleine Verluste wie zum Beispiel der Tod eines Haustieres oder das Wegziehen eines guten Freundes, Traurigkeit auslösen. Der Tod eines/einer nahen Angehörigen geht besonders nahe.

Das Projekt „Hospiz macht Schule“ ermutigt SchülerInnen, offen über Tod, Abschied und Trauer zu sprechen und ein Bewusstsein für diese sensible Thematik zu entwickeln. Jeweils dem Alter angepasst und individuell abgestimmt, werden die Workshops in den Schulen von qualifizierten ehrenamtlichen HospizmitarbeiterInnen angeleitet. Dieses Angebot ist kostenlos.

Für die Ausbildung der Ehrenamtlichen und für die Anschaffung kindgerechter Anschauungsmaterial benötigen wir dringend finanzielle Mittel.

Bitte helfen Sie uns mit 20, 40 Euro, Kinder im Umgang mit Abschied nehmen, Sterben, Tod und Trauer zu stärken.