SozMed-Beratung

Nobilegasse 25
1150
Wien
Telefon: 
+43 (0)664 / 88984969
  • Sozialmedizinische Beratung für geflüchtete Frauen in Wien © Nadja Meister, Diakonie Flüchtlingsdienst
    Geflüchtete Frauen mit gesundheitlichen Fragen oder Problemen finden in der SozMed-Beratung die richtige Anlaufstelle © Nadja Meister, Diakonie Flüchtlingsdienst
  • Geflüchtete Frauen und ihre Kinder finden in der SozMed-Beratung eine Anlaufstelle für gesundheitliche Fragen © Nadja Meister, Diakonie Flüchtlingsdienst
    Autonomer Umgang mit gesundheitlichen Problemen entlastet nicht nur Betroffene, sondern die ganze Familie © Nadja Meister, Diakonie Flüchtlingsdienst
Sozialmedizinische Beratungsstelle für schutzberechtigte Frauen in Wien.

Beratung & Prävention

In der SozMed-Beratung werden alle Fragen im Zusammenhang mit Gesundheit, (akute und chronische) Erkrankungen und Behinderungen beantwortet. Wir besprechen sowohl die individuelle Krankheitsgeschichte der Klientin als auch allgemeine Themen zu:

Lebensführung, Risikofaktoren, Ernährung, Bewegung, Hygiene, seelische Gesundheit, Früherkennung und Vorsorgemedizin für Frauen und Kinder.

Muttersprachliche und dolmetschgestützte Beratung rund ums Thema Gesundheit © Nadja Meister, Diakonie Flüchtlingsdienst
Muttersprachliche und dolmetschgestützte Beratung © Nadja Meister, Diakonie Flüchtlingsdienst

Zielgruppe

Schutzberechtigte Frauen und ihre Kinder mit Wohnsitz in Wien.

Angebot

Unser Ziel ist es, dass Frauen autonom und eigenverantwortlich mit gesundheitlichen Fragestellungen oder ihren Erkrankungen umgehen und sich im österreichischen Gesundheitssystem orientieren können. Indem wir die psychische Stabilität der Frauen stärken und ihre Gesundheitskompetenz fördern, entlasten wir gleichsam das persönliche Umfeld der Frauen.

Bei (akuten) Erkrankungen besprechen und erläutern wir die Befunde, suchen gemeinsam nach geeigneten Therapiemöglichkeiten und unterstützen, diese zu organisieren.

Chronischen Erkrankungen oder Behinderungen stellen für geflüchtete Frauen besondere Integrationsbarrieren dar. Daher arbeiten wir gemeinsam mit den Frauen daran, (Aus-)Bildungen wahrzunehmen und am (ersten und zweiten) Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Wir suchen nach geeigneten Deutschkursen, Plätzen in Werkstätten und überlegen uns eine passende Tagesstruktur.

Wir bieten Beratungen in folgenden Sprachen:

  • Arabisch
  • Dari/Farsi
  • Deutsch
  • Englisch
  • Georgisch
  • Somali
  • Russisch

 

Die SozMed-Beratung wird durch das Bundeskanzleramt gefördert