Psychosoziale und sozialmedizinische Beratung Wien - Künstlergasse

Künstlergasse 11 / 5. OG
1150
Wien
Telefon: 
+43 (0)664 88682259
Die Covid-Pandemie hat bei vielen psychischen Stress und Ängste ausgelöst und Krankheiten verstärkt. In der Psychosozialen und sozialmedizinischen Beratung finden Betroffene Rat und Unterstützung.
Klient:innen wissen, wie sie mit belastenden Situationen umgehen. Wir unterstützen sie dabei, ihre Strategien im Alltag zu verankern. Foto: Nadja Meister, Diakonie Flüchtlingsdienst
Klient:innen wissen, wie sie mit belastenden Situationen umgehen. Wir unterstützen sie dabei, ihre Strategien im Alltag zu verankern. Foto: Nadja Meister, Diakonie Flüchtlingsdienst

Lockdown, Homeoffice, Homeschooling, geschlossene Kinderbetreuungseinrichtungen, beengte Wohnverhältnisse, Verlust oder drohender Verlust der Arbeit oder Wohnung – die Covid-19-Pandemie hat den psychischen Stress stark erhöht und psychosomatische und chronische Krankheiten hervorgerufen oder verstärkt.

Menschen in prekären Wohn- und Arbeitsverhältnissen sind von den Auswirkungen der Covid-Pandemie besonders stark betroffen. Sie sind anfälliger für neue Erkrankungen, gleichzeitig fehlt der Zugang zu relevanten Angeboten des Gesundheitssystems. Für sie bietet die Psychosoziale und sozialmedizinische Beratung an 10 Standorten österreichweit Unterstützung. Ziel ist es, die Lebensbedingungen nachhaltig zu verbessern und damit die psychische und körperliche Gesundheit zu stärken.

Beratungsangebot - wie wir unterstützen

Wir beraten persönlich im Einzelgespräch oder in Gruppensettings. Bei Bedarf können wir Beratungen auch außerhalb unseres Büro anbieten.  In den Beratungsstellen geben wir den notwendigen Raum und die Zeit, um über die aktuelle Lebenssituation und belastende sowie emotionale Themen zu sprechen.

  • Psychische Entlastung
  • Stärkung und Förderung der Resilienz (innere Widerstandskraft)
  • (Wieder-)Erlernen der Selbstwirksamkeit
  • Unterstützung bei finanziellen oder sozialen Fragestellungen
  • Vermittlung zu weiterführenden, spezialisierten Einrichtungen

Zielgruppen

  • Menschen mit geringem Einkommen
  • Personen mit chronischen Krankheitsbildern und ihre pflegende Angehörige
  • Unversicherte Menschen
  • Menschen mit Behinderungen
  • Personen mit Flucht- oder Migrationsbiographie
  • Alleinerzieher:innen
Wir setzen konkrete Schritte, damit die Klient:innen wieder zu ihren Bewältigungsstrategien und Stärken finden. So können sie nachhaltig aus ihren Ressourcen schöpfen und stärken ihre Resilienz.
Agnes Pilz-Gradner leitet die österreichweite Psychosoziale und sozialmedizinische Beratung
Gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz