Open Learning Center

Nobilegasse 23-25 EG
1150
Wien
Telefon: 
+43 (0)664 / 88632855

Covid-19: Wir passen aufeinander auf!

Wir müssen unsere Einrichtung bis auf weiteres schließen.

Telefonische Erreichbarkeit

Wenn Sie dringende Fragen haben, sind wir telefonisch erreichbar (Telefonnummer in der Seitenleiste).

Wir bitten um Ihr Verständnis und sehen uns hoffentlich bald gesund wieder!

Information in 11 Sprachen

Der Österreichische Integrationsfonds hat Infomaterial zu Covid-19 zusammengetragen, weitere Sprachen werden laufend ergänzt.

Arabisch - BKS - Chinesisch - Dari/Farsi - Englisch - Englisch - Französisch - Paschtu - Polnisch - Russisch - Somali - Türkisch

(Stand 16.3.2020)

  • Weiterbildungsprogramme beim Open Learning Center © Nadja Meister/Diakonie Flüchtlingsdienst
    Weiterbildung im Open Learning Center © Nadja Meister/Diakonie Flüchtlingsdienst
Open Learning Center - ganzheitliches Bildungs- und Begleitungskonzept zur Höherqualifizierung. Wir unterstützen Personen mit (Bildungs-)Benachteiligung, konkrete Bildungsziele zur Höherqualifizierung zu erreichen

Das Open Learning Center

Das Projekt OLC (Open Learning Center) versteht sich als niederschwelliges, ganzheitliches, flexibles Bildungs- & Lernbegleitungsangebot und unterstützt bildungsbenachteiligte Erwachsene auf ihrem Weg in die Höherqualifizierung:

  • beim Einstieg/Übergang in ein weiterführendes allgemeines oder berufsbildendes Bildungsangebot der Sekundarstufe II
  • beim Einstieg/Übergang in ein Bildungsangebot der Postsekundar- und Tertiärstufe
  • in der Absolvierung von mittleren und höheren Bildungsabschlüssen im zweiten Bildungsweg
Das Open Learning Center

Angebot

Den Teilnehmer*innen steht ein Lernraum mit PC-Arbeitsplätzen, Lernmaterialien und E-Learning-Angeboten kostenlos zur Verfügung.

Darüber hinaus können die Teilnehmenden folgende Angebote in Anspruch nehmen:

  • Lernbegleitung
  • Individuelle Bildungsbegleitung
  • Tutorien & Workshops
  • Brückentutorien
 

Zielgruppe

Zielgruppe des Projekts sind bildungsbenachteiligte Personen nach vollendeter Schulpflicht (ab 16 Jahren), die eine Höherqualifizierung ab der Sekundarstufe II im zweiten Bildungsweg anstreben.

  • Personen mit nicht-deutscher Erstsprache
  • Quereinsteiger*innen in das österreichische Bildungssystem
  • Lernende mit brüchigen Bildungsbiographien („Wiedereinsteiger*innen“)
  • Personen mit Lernschwierigkeiten

Das Projekt wird aus Mitteln des ESF - Europäischen Sozialfonds und des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (www.erwachsenenbildung.at) finanziert.

Der Diakonie Flüchtlingsdienst arbeitet in diesem Projekt mit der Caritas Steiermark sowie dem BFI Tirol und BFI Oberösterreich zusammen.