IBZ Niederösterreich

Niederösterreich
Telefon: 
+43 (0)2742 / 28910

Das IBZ St. Pölten bietet derzeit nur telefonische Beratung und Beratung per E-Mail an! Bitte haben Sie Verständnis, dass wir derzeit nur dringende Fragen bearbeiten (Wohnen, Finanzielles).

Farsi

دیاکونی در حال حاضر فقط مشاوره از طریق تماس تیلیفونی و ایمیل مشاوره ارايه می دهد! لطفا بدانید که ما در حال حاضر فقط با سوالات فوری یعنی عاجل و ضروری ( مسکن٬ امورمالی) کار می کنیم ( پاسخ میدهیم).                                                                                   

شما میتوانید به شماره های تیلیفون و ایمیل آدرس های زیر/ ذیل با ما به تماس شوید:           

Arabisch

عملائنا الأعزاء!

يقدم  IBZ  St. Pölten حالياً النصائح والمشورة الاجتماعية عبر الهاتف و البريد الإلكتروني فقط!  يرجى تفهم أننا حالياً لا يمكننا إلا الاجابة على الأسئلة المستعجلة فقط (السكن والمسائل المالية).
يمكنك الوصول إلينا على الأرقام وعناوين البريد الإلكتروني التالية والحصول على الاستشارات بعدة لغات ( الالمانية, الكردية, الفارسية, الشيشانية, الروسية والعربية ):

Covid-19: Wir passen aufeinander auf!

Wir müssen unsere Einrichtung bis auf weiteres schließen.

Telefonische Erreichbarkeit

Wenn Sie dringende Fragen haben, sind wir telefonisch erreichbar (Telefonnummer in der Seitenleiste).

Wir bitten um Ihr Verständnis und sehen uns hoffentlich bald gesund wieder!

Information in 11 Sprachen

Der Österreichische Integrationsfonds hat Infomaterial zu Covid-19 zusammengetragen, weitere Sprachen werden laufend ergänzt.

Arabisch - BKS - Chinesisch - Dari/Farsi - Englisch - Englisch - Französisch - Paschtu - Polnisch - Russisch - Somali - Türkisch

(Stand 16.3.2020)

  • Beratung als Grundstein für Integration ©Regina Hügli/Diakonie Flüchtlingsdienst
    Sprache als Grundstein für Gleichberechtigung und Teilhabe ©Regina Hügli/Diakonie Flüchtlingsdienst
Das Integrations- und Bildungszentrum NÖ, mit seinen Standorten in Amstetten und St. Pölten, richtet sich an anerkannte Flüchtlinge und subsidiär Schutzberechtigte, die privat wohnhaft sind.
 Integration von anerkannten Flüchtlingen und subsidiär Schutzberechtigten ©Nadja Meister/Diakonie Flüchtlingsdienst
Integration von anerkannten Flüchtlingen und subsidiär Schutzberechtigten ©Nadja Meister/Diakonie Flüchtlingsdienst

Wir begleiten geflüchtete Menschen bei ihrem Start in Österreich durch Information, Beratung, Startwohnungen und Bildung, damit ein selbstständiges und unabhängiges Leben möglich ist. Ziel ist es, die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen und den Grundstein zu einer aktiven Partizipation in rechtlicher, sozialer, wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht zu legen.

Integration verstehen wir als gesamtgesellschaftlichen Prozess verstehen, daher sind die Zusammenarbeit und der Austausch mit Freiwilligen, Behörden und der Zivilgesellschaft zentralee Elemente unserer Arbeit. Durch Vernetzung und Informationsarbeit tragen wir zu einem besseren gegenseitigen Verständnis aller Beteiligten bei und fördern so das gute Miteinander.

Angebot

  • Ganzheitliche Integrationsberatung
  • Integrationsstartwohnungen
  • Bildungsangebote (Module für die Integration in den Arbeitsmarkt, ...)
  • Unterstützung von Freiwilligen, die geflüchtete Menschen begleiten
  • Vernetzung und Wissensvermittlung mit und für Behörden, Bildungs-, Sozial- und Kultureinrichtungen auf regionaler Ebene
Das IBZ Niederösterreich wird durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds, das Bundeskanzleramt, das Land Niederösterreich und AMS Niederösterreich kofinanziert.
Wir sind Mitglied im Armutsnetzwerk Niederösterreich