Bildung und Ausbildung

Gruppenarbeit in der vierten Klasse des Realgymnasiums Donaustadt. ©Regina Hügli/ Diakonie Bildung
Gruppenarbeit im Realgymnasium Donaustadt/ WMS. ©Regina Hügli/ Diakonie Bildung
Zum Stichwort Bildung:

„Bildung im evangelischen Sinne richtet sich aus an der Würde eines jeden Menschen als einzigartigem Geschöpft Gottes.“ Deshalb versteht  die Diakonie Bildung nicht als abprüfbares Wissen, sondern „sie betrifft den ganzen Menschen als Person, seine Förderung und Entfaltung als „ganzer Mensch“ und seine Erziehung zu sozialer Verantwortung für das Gemeinwohl.“

Ausbildungen in der Diakonie: 

Die Berufschulen der Diakonie bieten fundierte und praxisnahe Ausbildungen für Sozialbetreuungsberufe (Altenarbeit, Behindertenarbeit, Behindertenbegleitung)  und für Gesundheits- und Krankenpflege. Ziel der diakonischen Ausbildung ist es, Verständnis für die Situation hilfsbededürftiger Menschen zu wecken und die AusbildungsteilnehmerInnen für die speziellen Aufgaben bei Betreuung, Pflege und Begleitung optimal zu qualifizieren. 
Die Anmeldefristen liegen in der Regel von Jänner bis April für das jeweils folgende Schuljahr. Einige Lehrgänge werden auch berufsbegleitend angeboten. 

Folgende Ausbildungen werden bei der Diakonie angeboten:

  • Fach-SozialbetreuerIn / Altenarbeit
  • Diplom-SozialbetreuerIn / Altenarbeit
  • Diplom-SozialbetreuerIn / Behindertenarbeit
  • Diplom-SozialbetreuerIn / Behindertenbegleitung
  • Fach-SozialbetreuerIn / Behindertenbegleitung
  • Diplom- Gesundheits- und Krankenschwester bez. Krankenpfleger

Mehr dazu finden Sie auch unter www.sozialausbildung.at

Das freiwillige Sozialjahr der Diakonie bietet zudem Jugendlichen ab 17 Jahren die Möglichkeit, unter fachlicher Leitung soziale Berufe kennenzulernen. Hier findet ihr nähere Infos dazu!