Altenarbeit und Pflege

Altenarbeit in der Diakonie, Foto von Christian Herzenberger
Altenarbeit in der Diakonie, Foto von Christian Herzenberger

Die Bedürfnisse und Lebenssituationen älterer Menschen sind ebenso vielfältig wie jene von Menschen im Erwerbsleben. Viele ältere Menschen möchten auf ihr selbst bestimmtes Leben nicht verzichten, auch wenn sie pflegebedürftig werden.

Laut einer Telefon-Umfrage des Market-Instituts (März 2006) im Auftrag der Diakonie Österreich, wünschen sich die ÖsterreicherInnen im Fall der Pflegebedürftigkeit neben qualitätsvoller Pflege vor allem Selbstbestimmung, soziales Leben und einen lebendigen Alltag
Dabei wollen etwa ein Drittel der Befragten durch Familienangehörige betreut werden, ein weiteres Drittel wünscht sich Betreuung durch mobile Dienste und ein Drittel möchte in einer Pflegeeinrichtung betreut werden.
 
Lebensqualität auch bei Pflegebedürftigkeit ist ein Menschenrecht. 
Es gibt ein Recht auf Intimität und ein Recht auf Selbstbestimmung auch des pflegebedürftigen Menschen. Deshalb entwickelt die Diakonie innovative und qualitätsvolle Angebote, die von mobiler über teilstationäre bis hin zu stationärer Betreuung älterer pflegebedürftiger Menschen reichen. Selbständigkeit und individuelle Fähigkeiten älterer Menschen zu fördern steht dabei im Vordergrund.

Ziele der Diakonie Österreich zum Thema Altenhilfe

  • Leistbare und qualitätsvolle Betreuung und Pflege für alle, die sie brauchen
  • Attraktive Rahmenbedingungen für Betreuungs- und Pflegeberufe
  • Flächendeckendes Angebot an differenzierten Pflegedienstleistungen
  • Förderung von innovativen Konzepten wie Hausgemeinschaften und Tageszentren
  • Ausreichend Finanzierung für Pflegedienstleistungen sowie jährliche Valorisierung des Pflegegeldes
  • Weiterentwicklung und Reform des Pflegesystems