Diakonie verhilft Flüchtlingen zu ihrem Recht auf ein faires Asylverfahren

Donnerstag, 30. März 2017
Junge Männer auf der Flucht. ©Salinia Stroux
Flucht ist kein Verbrechen! ©Salinia Stroux

10 Jahre Rechtsberatung der Diakonie für Flüchtlinge in Kärnten

„In Österreich und der europäischen Union werden Flüchtlinge oft als illegale Einwanderer gesehen, vor denen die Bevölkerung geschützt werden müsse,“ kritisiert die Diakonie anlässlich des 10jährigen Bestehens der Rechtsberatung für Flüchtlinge in Kärnten. „In Wahrheit flüchten Menschen aber vor Krieg, Verfolgung und Terror, oder weil ihnen in ihrer Heimat Folter oder willkürliche Haft droht“, so die Diakonie.

Anspruch auf Schutz und ein faires Verfahren

Jeder Mensch hat das Recht, in einem anderen Land Schutz zu suchen, und den Anspruch auf ein faires Asylverfahren. Dazu haben sich 149 Staaten mit der Unterzeichnung der Genfer Flüchtlingskonvention verpflichtet. Der Schutz muss den Flüchtlingen ein menschenwürdiges Leben ermöglichen, und sie vor der Gefahr einer Rückschiebung ins Verfolgerland bewahren.

Damit ein effektiver Rechtsschutz für AsylwerberInnen möglich ist, brauchen Menschen während des Asylverfahrens Begleitung und Beratung. Der Diakonie Flüchtlingsdienst ist eine der Organisationen, die österreichweit für die Rechtberatung im Asylverfahren zuständig sind.

Susanne Jelenik, Leiterin der Rechtsberatungsstelle, die heute anlässlich der Feier zum 10jährigen Bestehen auch ihr neues Büro in Villach eröffnet hat, betont: „Es gibt leider immer mehr Misstrauen geflüchteten Menschen gegenüber, und ihr Anspruch auf Schutz vor Verfolgung wird zunehmend in Frage  gestellt. In Österreich jagt eine Asylverschärfung die nächste. Dadurch hat das Asylverfahren inzwischen einen Grad an Kompliziertheit erreicht, dass es Flüchtlingen unmöglich geworden ist, ihre Interessen ohne Hilfe zu wahren. Unsere Aufgabe ist es, sie im Verlauf des Asylverfahrens rechtlich zu beraten und zu unterstützen“.

Feierlichkeiten zum 10jährigen Bestehen und Eröffnung der neuen Räume

Am heutigen Donnerstag, 30.März 2017 lud der Diakonie Flüchtlingsdienst zur 10 Jahres-Feier, bei der auch die neuen Büro- und Beratungsräumlichkeiten am Villacher Hauptplatz eröffnet wurden.

Prominente Gäste waren Landesrat Rolf Holub (Grüne), Rektor Hubert Stotter (Diakonie de La Tour); Dr. Klaus Krainz  und Mag. Gerald Brandstätter (beide BM.I).

Der Superintendent von Kärnten, Manfred Sauer nahm die Segnung vor.