Gesetzliche Vertretung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (UMF) in Vorarlberg

Bergmanngasse 1
6800
Feldkirch
Telefon: 
+43 (0664) 88302342
Fax: 
+43 (0)5574 20 99 20 61 41
  • Beratungsgespräch im Diakonie Flüchtlingsdienst ©Nadja Meister/Diakonie Flüchtlingsdienst
    Beratungsgespräch im Diakonie Flüchtlingsdienst ©Nadja Meister/Diakonie Flüchtlingsdienst
Rechtsberatung und gesetzliche Vertretung im Asylverfahren für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Der Diakonie Flüchtlingsdienst übernimmt für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF), die in Vorarlberg untergebracht sind, die Rechtsberatung und gesetzliche Vertretung im Asylverfahren. Gerade jugendliche Asylwerberinnen und -werber benötigen eine umfangreiche Rechtsvertretung, die im Sinne des Kindeswohles ein faires Verfahren zu gewährleisten vermag.

Die Kernaufgaben dabei sind

  • Aufklärung über das Asylverfahren und Perspektivenabklärung
  • Vorbereitungs- und Nachbereitungsgespräche zu Einvernahmen am Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA)
  • Begleitungen zur Einvernahme am BFA
  • Stellungnahmen, Beweisanträge und Unterstützung bei der Beschaffung von Beweismitteln
  • „Übersetzung“ von Bescheiden für die Kinder und Jugendlichen und Erörterung der Konsequenzen
  • Beschwerdeführung
  • Vorbereitungs- und Nachbereitungsgespräche zur Verhandlung beim Bundesverwaltungsgericht
  • Begleitung zur Verhandlung beim Bundesverwaltungsgericht

Die Aufklärung über das Verfahren, die Perspektivenabklärung, die Vor- und Nachbereitung der Einvernahmen und Verhandlungen werden vor Ort in den Räumlichkeiten der Diakonie Feldkirch oder in den Wohngemeinschaften der unbegleitete minderjährige Flüchtlinge durchgeführt.

Die Gesetzliche Vertretung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtligen in Vorarlberg wird gefördert vom Land Vorarlberg.
Gefördert von